Travel

MINI Camping

20. August 2017

Camping MINI Style

Sommer Zeit – Camping Zeit! Die Deutschen sind ja dafür bekannt, dass sie eine große Camping Nation sind.  Die meisten verschlägt es im Sommer mit ihrem Wohnmobil nach Italien oder andere südlich liegende Gebiete. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich nicht der absolute Camping Fan bin. Aber Camping ist nicht gleich Camping! Ich sage nur so viel Camping im MINI ein tolle Erfahrung!

Der Countryman Camper

Ja ihr habt richtig gelesen CAMPING Urlaub mit MINI. Wer sich jetzt denkt, wie soll man denn mit einem MINI campen, den werde ich gleich eines Besseren belehren. Ich war auch kurz etwas skeptisch als mich vor ein paar Wochen MINI auf einen kleinen Camping Trip zum Sylvensteinspreicher eingeladen hat, doch ich wurde nicht enttäuscht.

Wer an MINI denkt, denkt wahrscheinlich sofort an den kleinen Kult Briten, der nicht gerade als Camping Mobil bekannt ist. MINI hat jedoch vor kurzem das neue Modell des deutlich geräumigeren Countryman herausgebracht. Speziell für dieses Modell gibt es ein Autohome Dachzelt, in der zwei Personen ohne Problem übernachten können. Und genau dieses, durfte ich für eine Nacht testen.

Roadtrip zum Sylvensteinspeicher

Am 3. August ging es für mich von Köln mit dem Flieger nach München. Dort bei tollen Wetter angekommen bekamen wir sofort den Schlüssel für unseren MINI Coutryman für zwei Tage. Am Flughafen lernte ich noch  Sebastian kennen und zusammen ging es dann los Richtung Sylvensteinspeicher. Das Ziel war im Navi schon vorgegeben und nach circa eineinhalb Stunden waren wir auch schon am idyllischen Sylevensteinspeicher angekommen. Das Wetter hätte nicht besser sein können, um dort den Blick auf den See zu genießen und noch ein paar Fotos mit dem Auto zu machen. Nach der kleinen Fotosession mit Sebastian gab es in unserem kleinen MINI Camp Abendessen und endlich einmal wieder bayrisches Bier in gemütlicher Runde, bevor es zum Schlafen ins Dachzelt ging. Nach einer Runde Schlaf wachte ich seit langem wieder mit Vogelgezwitscher und dem Rauschen des Waldes auf. Was für ein Feeling direkt vom Dachzelt den See zu sehen. Da steht man doch wirklich gerne auf! Mit dieser Sicht könnte ich gerne öfters aufwachen. Nach dem gemeinsamen Frühstück ging es noch auf ein kleines Abenteuer in den Hochseilgarten, bevor wir die MINIs wieder zurück an den Flughafen fuhren.

Ich muss ehrlich sagen, dass ich schon lange ein MINI Fan bin, denn mein erstes Auto war bereits ein MINI. Den Vorgänger des neuen Coutryman bin ich auch schon längere Zeit gefahren, und jetzt konnte ich wieder einmal dieses MINI Feeling tanken. Der Fahrspaß ist auch beim neuen Modell genauso geblieben, wie bei meinen ersten Erfahrungen mit MINI. Das Dachzelt ist natürlich ein absolutes Highlight und wirklich perfekt für Roadtrips zu zweit. Also nichts wie los! Wohin geht  euer nächster Roadtrip?

In Zusammenarbeit mit MINI.

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Marian 19. September 2017 at 11:04

    Hey Kev,

    mega die nicen Bilder!
    War bestimmt ein geiler Trip, hoffe du hattest ne gute Zeit…
    Das Auto ist mal der Hit, das ist doch bestimmt ein Traum da oben aufzuwachen… Und vor allem bei so einem Panorama dann auch noch <3

    Liebe Grüße
    Marian
    http://www.modesynthese.com

  • Reply René 20. September 2017 at 21:20

    Boah das scheint wirklich cool gewesen zu sein! Habs in deiner Story verfolgt – MEGA! Ich finde auch gerade die Idee oben mit dem Dachträger “schlafplatz“ grandios :))

    Hoffe du hattest eine tolle Zeit.
    #hugs
    renegaert.com

  • Leave a Reply

    *