Travel

Roadtrip – Schweiz

14. Januar 2018

3 Tage, Städte, Berge und Schnee

Spontan ist doch immer noch am Besten! Genau so war es auch bei unserem Roadtrip kurz vor Weihnachten. Unser Ziel die Schweiz! Nach Genf ging es für mich also zum zweiten Mal in das Land der Berge. Dieses Mal aber mit einem waschechten „Schweizer“, meinem guten Freund Claudio. Also ab in den Zug und los in Richtung Berge.

Erste Station auf unserem Trip war ein Konzert von Claudios Schwester, Stefanie Heinzmann. Nach dem Konzert ging es ab in den Wallis für eine Nacht. Nach einer kurzen Nacht ging es aber schon weiter in die Hauptstadt Bern. Wirklich eine schöne Altstadt mit netten kleinen Läden und tollen Restaurants. Am Abend ging es dann zu einer Freundin von Claudio etwas außerhalb von Bern, um gemütlich zusammen zu kochen und den Abend bei einem Wein ausklingen zu lassen. Am nächsten Tag ging es dann schon weiter nach Luzern. Ich muss ehrlich sagen Luzern hat mir von den Städten wirklich am Besten gefallen. Die Mischung aus Altstadt, Berge und dem See ist wirklich außergewöhnlich. In der Vorweihnachtszeit hat die Stadt durch die Weihnachtsmärkte und die vielen Lichter wirklich eine besondere Atmosphäre. Ein toller Tipp für alle, die einmal in der Schweiz sind.

Der Berg ruft! Ab auf die Riedalm!

Am letzten Tag ging es noch einmal direkt in die Berge. Ich bin ehrlich gesagt kein Wintersport Fan, daher war ich noch nicht während den Wintermonaten in den Bergen. Doch Claudio hatte ein klasse Idee. Also ab ins Auto und los Richtung Berge. Dabei ging unsere Reise durch unterschiedliche Skigebiete wie zum Beispiel durch Zermatt. Das erste und letzte Mal, dass ich dieses Jahr schneebedeckte Landschaften sehen durfte. Ich kam mir wirklich wie im „Winter Wonderland“. Auf dem Weg zur Riedalm kamen wir auch an kleinen Ortschaften vorbei, die mich persönlich total fasziniert haben. Alte traditionelle Holzhäuser, die innen komplett modern ausgebaut wurden. Die idyllisch gelegene Häuser in Kombination mit dem Schnee, waren ein perfekter Fotospot für Claudio und mich. Nachdem wir unsere Bilder im Kasten hatten, gib es weiter, um Claudios Freund abzuholen und uns ein leckeres Käsefondue auf dem Berg zu gönnen. Was für eine Aussicht sage ich nur, aber sehr es ja selbst auf den Bildern. Ich war mehr als nur beeindruckt von diesem kurzen Ausflug auf den Berg!

Also ich kann euch nur empfehlen euch die Schweiz einmal etwas genauer anzusehen, denn ist gibt so einiges zu sehen. Sowohl für Städtetrips als auch Trips in die Natur gibt es viele unterschiedliche Ziele. Die Menschen dort sind nett, offen und hilfsbereit. Natürlich ist Schweiz nicht gerade günstig, aber ich finde die Erfahrung ist es auf jeden Fall einmal wert. Ich mag einfach diese Mischung aus Natur und schönen kleinen Städten. Außerdem ist die Mentalität und Lebensweise der Schweizer einfach genial. Also ich werde mir definitiv nächstes Jahr noch Zürich ansehen, damit auch noch einen Eindruck von der größten Stadt der Schweiz bekomme. In diesem Sinne bis bald liebe Schweiz!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*