Drinks Lifestyle

Glenfiddich Maverick Hamburg

19. Oktober 2017

„Dieser Beitrag ist Werbung und in Zusammenarbeit mit Glenfiddich entstanden.“

Sei auch du ein Maverick!

Was ist ein Maverick denn jetzt eigentlich genau, fragen sich bestimmt viele nach dieser Überschrift. Das ist eine gute Frage, denn ein Maverick ist vieles! Mavericks sind originelle Denker, Pioniere, Rebellen, die für ihre Ideen und Träume einstehen und sich dabei nicht von ihrem Weg abbringen lassen. Sie vertrauen ihren Instinkten und wollen vor allem andere Leute inspirieren und ermutigen auch ihren Träumen zu folgen. Wie ihr seht, diese Art von Menschen ist schon etwas Besonderes! Aber was hat das Ganze jetzt mit der Whisky Marke Glefiddich und einem Event in Hamburg zu tun? Genau das gleiche habe ich mir auch gedacht, als ich die Einladung nach Hamburg erhalten habe, aber ihr werdet im Laufe des Beitrags sehen, wie perfekt das alles zusammenpasst.

Maverick Spirit & Glenfiddich

Der Gründervater von Glenfiddich William Grant ist ein perfektes Beispiel für einen Maverick! Er hatte den Traum einen der besten Single Malt Whiskys herzustellen und begeisterte durch seine Innovationen und Entschlossenheit. Heute gehört die Glenfiddich Destillery zu den beliebtesten und meist ausgezeichneten Whisky-Herstellern weltweit! Diese Leidenschaft kann man auch heute noch bei jedem Schluck Glenfiddich deutlich herausschmecken. Einer der heutigen Mavericks, der uns gleich zu Anfang des Events in Empfang genommen hatte, ist Brand Ambassador Markus Heinze. Ihm kann man die Leidenschaft und Faszination für die Marke sofort in seinen Augen ansehen. Er sorgte auch dafür, dass wir während des gesamten Events immer einen klasse Drink in der Hand halten durften. Ob klassischer Highball oder eine fruchtig frische Cocktailvariation, es war geschmacklich wirklich immer ein Highlight! Aber was er außerdem noch für uns im Gepäck hatte, dazu jetzt gleich mehr.

Experimental Series

Glenfiddich IPA Experiment

Hierbei handelt es sich um eine Zusammenarbeit von Glenfiddich Malt Master Brian Kinsman mit Seb Jones von der Speyside Brewery. Das Craft Beer wurde extra entwickelt, um den Whisky in den ursprünglich mit Craft Beer gefüllten Fässern reifen zu lassen. So entsteht dann das sogenannte Craft Beer Finish. Somit ist er der erste Single Malt mit einem IPA Craft Beer Finish. Ich selbst bin ein großer Fan von Craft Beer und daher war es für mich interessant einen Whisky mit diesen Aromen zu testen. Und ja man kann diese Craft Beer Noten auf jeden Fall herausschmecken. 

 

Glenfiddich Project XX

Der Glenfiddich Project XX (gesprochen „Twenty“) ist wirklich etwas ganz Besonderes, denn für diesen Whisky arbeiteten 20 Experten aus 16 Ländern zusammen, um etwas Neues und Experimentelles zu erschaffen. Einer dieser Experten war Markus Heinze. Sie kamen alle im legendären Convasl Warehouse zusammen und jeder suchte sich sein eigenes Fass aus, die anschließend alle von Malt Master Brian Kinsman miteinander vermählt wurden. Somit enthält der Whisky die individuelle Note jeder der 20 Personen. Wie ich finde, ein Whisky mit Charakter und einer tollen Story.

Kochen einmal anders mit Kitchen Guerilla

Ich koche selbst ziemlich gerne, aber das Kochen auf dem Maverick Event war wirklich mal eine tolle Erfahrung. Ein weiterer Maverick, der mit vor Ort war, war Onur Elci von Kitchen Guerilla. Seine Vision ist es, Essen wieder zum sozialen Mittelpunkt zu machen. Hierbei geht es um „ehrliches Kochen“. Im Gegensatz zu normalen Köchen, die ihren festen Sitz haben, kochen Onur und seine Crew bei den Leuten vor Ort und somit oft an sehr ungewöhnlichen Orten. Dabei geht es um das gemeinsame Kochen und darum, eine gemeinsame Connection aufzubauen. Ich durfte also zusammen mit Onur und weiteren Teilnehmern des Events den ersten Gang für das abendliche Dinner zubereiten. Wir waren alle motiviert, da wir den anderen Teilnehmern natürlich keinen „Fraß“ vorsetzen wollten. Das Besondere war, dass wir zum Kochen Werkzeuge und Gartengeräte anstatt normaler Küchenausstattung benutzten. Ja genau, unser Grill war eine Schubkarre, in der Feuer gemacht wurde. Unsere Messer waren Teppichmesser und zum Feuer machen benutzten wir einen Bunsenbrenner. Hört sich verrückt an? Ohja, das war es auch! Zusammen kochten wir dann Hummer, Kalbszunge, Süßkartoffelpüree und Backbananen. In den Bildern kann man sehen was wir zusammen im Team gezaubert haben. Natürlich durfte während des Kochens ein guter Tropfen Glenfiddich nicht fehlen, um in entspannter Atmosphäre anzustoßen.

Gentleman’s Agreement

Neben Onur und Markus waren noch zwei weitere Mavericks mit dabei. Zum einen Tim-Ole Pek, der Gründer vom Herrenaccesoireslabel Gentleman’s Agreement. Bei ihm konnte sich eine Gruppe kreativ an den Designs für eine eigene Kollektion austoben. Das Besondere daran war, dass bei den Entwürfen versucht wurde Mode mit geschmacklichen Komponenten zu verknüpfen. So sollte jeder eine Kollektion nach seinen eigenen „Geschmacksnoten“ zusammenstellen. Ich muss sagen, es sind wirklich sehr interessante Designs entstanden und wer weiß, vielleicht sieht man die eine oder andere Kreation schon bald auf den Laufstegen der Welt.

St. Oberholz

Der letzte Maverick im Bunde war Ansgar Oberholz, der Gründer des St. Oberholz in Berlin. Eines der wohl bekanntesten und innovativsten Creative Hubs, das einen Meilenstein in der Geschichte des Coworkings geschrieben hat. Ein Konzept aus Café, Coworkingspace und Konferenzräumen. Zusammen mit ihm konnte eine weitere Gruppe mit Beratung und Unterstützung ihre eigene Geschäftsidee ausarbeiten. Dadurch kamen die einen oder anderen deutlich ins Grübeln und arbeiteten ein Konzept für ihr eigenes Business aus. Hierbei spielte der Maverick Gedanke natürlich auch wieder eine große Rolle! Ansgar motivierte die Teilnehmer ihren eigenen Weg zu gehen und ihre Konzepte zu verwirklichen. Am Ende des Tages stellte jeder einzelne sein Konzept vor und ich glaube, in Zukunft wird bestimmt eines dieser Konzepte noch umgesetzt werden.

My „Maverickness“

Es war wirklich ein klasse Event mit so vielen unterschiedlichen Persönlichkeiten mit außergewöhnlichen Talenten und Ideen. Eine absolute Inspiration und Motivation für mich, meine Träume und Ideen weiterhin zu verfolgen. Denn auch in mir steckt ein Maverick wurde mir klar! Ich habe mich Anfang des Jahres getraut einen neuen Weg einzuschlagen und meine Ziele zu verfolgen. Das war nicht immer einfach, aber wer sich selbst verwirklichen will muss kämpfen. Momentan lebe ich meinen eigenen Traum und bin wirklich froh, diesen Weg gegangen zu sein. Man wird sehen, was die Zukunft bringen wird, aber durch das Glenfiddich Event ist mir klar geworden, ich muss einfach weiter machen. Ich kann nur danke sagen für diese Erfahrung. Das nächste Mal, wenn ich zu Hause sitze und ein Glas Glenfiddich trinke, werde ich an die vielen unterschiedlichen Leute denken und leise sagen: „Cheers auf uns Mavericks!“.

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Marian 27. Oktober 2017 at 11:14

    Hey Kev,

    mega mega cooler Beitrag. Die Bilder sind Bombe.
    Sieht nach einem Mega Tag aus, hoffe ihr hattet ne gute Zeit. Wäre gern dabei gewesen!

    Cheers

    Marian
    http://www.modesynthese.com

  • Leave a Reply

    *