Drinks

Das perfekte Tonic zu deinem Gin – Thomas Henry

10. Dezember 2017

Tonic ist nicht gleich Tonic!

GIN & TONIC, das Tim & Struppi in der Drinkkultur! Ein Drink mit Geschichte und momentan der wohl am meisten getrunkene „Longdrink“. Doch Gin & Tonic wird immer mehr zu einem Lifestyle und es kommen immer mehr Gin Sorten auf den Markt. Man spricht von einem Gin Hype, der sich in den letzten Jahren ganz klar in der Barszene etabliert hat. Es ist ein Getränk, das schnell und unkompliziert für jedermann zubereitet werden kann, denn der Name Gin & Tonic verrät ja bereits die beiden Zutaten. Ganz so einfach wie es zuerst scheint ist es nicht, denn Gin & Tonic ist nicht gleich Gin & Tonic. Sowohl bei den Gins, als auch beim Tonic Water gibt es unterschiedlichste Varianten. Nicht jeder Gin harmoniert mit jedem Tonic Water! Unter Barkeepern und Gin Experten hat sich das Kombinieren der beiden Komponenten tatsächlich zu einer Art „Religion“ entwickelt. Ich habe selbst fünf Monate in einer reinen Gin Bar gearbeitet und dort so einiges über das Zusammenspiel von Gin und Tonic gelernt und es gibt wirklich große Unterschiede. Man kann einen noch so hochwertigen und ausgefallen Gin haben, ohne dem passenden Tonic Water wird man keinen Spaß damit haben. Doch wie finde ich jetzt bei der riesigen Auswahl an Gin Sorten und Tonic Water die passende Mischung? Welches Tonic kann ich denn jetzt mit welchem Gin mischen? Genau dieser Frage habe ich mir zusammen mit Thomas Henry gestellt und versucht ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen.

Thomas Henry – Tonic Water aus Berlin

Der Erfrischungspionier aus Berlin! Der Name Thomas Henry steht für ein junges innovatives Unternehmen, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Barkultur mit ihren Bitterlimonaden zu revolutionieren. Seit 2010 stellen die Berliner besondere Bitterlimonaden her und führen aktuell zehn verschiedene Limonaden. Das Angebot ist groß und auch sehr ausgefallen, von Tonic Water bis hin zu Kreationen wie Mystic Mango. Genau wie ihr Namensgeber Thomas Henry damals, als Vorreiter der modernen Softdrinks, versucht das Unternehmen heute die Barkultur zu revolutionieren. Mit ihren Produkten versuchen sie immer wieder neue Geschmacksrichtungen zu vereinen, um neuartige Kreationen zu schaffen. Diese Kreativität regt Bartender weltweit dazu an, immer wieder neue Drinks mit den Limonaden zu kreieren. Auch für den perfekten Gin & Tonic haben sie mehrere spezielle Tonic Water im Angebot. Genau diese werde ich mir im Laufe dieses Blogpost genauer ansehen und euch meine Lieblings-Gin-Tonics vorstellen.

Der Klassiker – Thomas Henry Tonic Water

Kommen wir zum klassischen Tonic Water von Thomas Henry, ein wirklicher Allrounder! Leichte florale Zitrusaromen verleihen jedem Gin & Tonic eine fruchtige spritzige Note. So lässt sich dieses Tonic Water zum Beispiel besonders gut mit milderen oder leicht zitruslastigen Gins, wie Tanqueray, Bulldog oder Siegfried kombinieren. Einer meiner Favorites ist die Kombination aus Siegfried Gin, dem klassischen Tonic und einer Grapefruitzeste. Wirklich eine tolle fruchtige erfrischende Mischung.

Wie gesagt das Thomas Henry Tonic Water ist jedoch wandelbar und lässt sich auch sehr gut mit weiteren Gins mischen. So passt er auch super zu einem eher kräuterlastigen Gin, wie dem Gin Sul aus Hamburg. Hier kann anstatt einer Grapefruitzeste auch gerne eine Orangenzeste als Variation für die Garnitur verwendet werden. 

Holunder & Kirschblüten Tonic

Das Thomas Henry Elderflower Tonic ist  wie ich finde etwas ganz Spezielles. Durch die blumige Note der Holunderblüten, macht es jeden Gin & Tonic etwas leichter und weniger bitter. Perfekt für blumige Sommer Gin & Tonics. Wer es etwas süßer, aber nicht ganz zu süß mag, für den wäre die Kombination aus dem Monkey 47 Gin, dem Elderflower Tonic und Gurkenscheiben als Garnitur auf jeden Fall ein kleiner Geheimtipp.

Ein absoluter Exot unter den Tonics ist das Thomas Henry Cherry Blossom Tonic. Dieses Tonic, mit Kirschblütennoten ist weltweit einzigartig und verleiht einem Gin & Tonic einen wirklich besonderen Geschmack. Sowohl die Farbe, als auch der Geschmack machen dieses Tonic einzigartig. Eine Möglichkeit dieses Tonic zu verwenden, wäre eine Kombination aus Bombay Sapphire Gin und einer Zitronenzeste für leichte Zitrusnoten. Ich kann euch nur den Tipp, geben dieses Tonic einmal selbst zu probieren und euch überraschen zu lassen.

Wie ihr sehen könnt, Gin & Tonic ist nicht gleich Gin & Tonic. Neben der Ginauswahl kommt es auch auf die Wahl des Tonic Waters an. Je nachdem, ob ihr euren Gin & Tonic fruchtig, blumig, oder experimentell haben wollt, sollte man das passende Tonic wählen. Thomas Henry bietet eine breite Auswahl an verschiedenen Tonics. Also ich würde euch empfehlen, einfach selbst auszuprobieren, was euren Geschmack am Besten trifft, denn ihr wisst ja „Geschmäcker sind bekanntlich verschieden“. Ich als echter Gin & Tonic Fan könnte mich nicht nur auf ein Tonic Water festlegen, da ich immer wieder gerne neue Mischungen ausprobiere und je nach Jahreszeit variiere. Also ich bin gespannt, was euer Lieblings-Tonic wird. In diesem Sinne gebt eurem Leben einen GIN! Cheers

„Dieser Beitrag ist Werbung und in Zusammenarbeit mit Thomas Henry entstanden.“

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*